Fissurenversiegelung

Die Fissurenversiegelung wird hauptsächlich bei Jugendlichen angewandt. Dabei werden die Fissuren angeätzt und mit einem flüssigen Kunststoff aufgefüllt, der dann ausgehärtet wird. Dort können sich dann keine Bakterien mehr festsetzen. Das Kariesrisiko wird dadurch deutlich reduziert. Auf Wunsch strahlen wir die Fissuren vor der Versiegelung mit dem Salzstrahlgerät aus, um eine perfekte Belagfreiheit zu erreichen. Das Kariesrisiko wird dadurch nochmals reduziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.